Dental Tribune Austria

„Wir sind zuversichtlich, dass wir den Erfolg heuer fortsetzen können.“

By Anja Worm, DTI
May 03, 2010

WIEN – Am 7. und 8. Mai ist es wieder soweit: die Messe Wien öffnet ihre Tore für das Dentalpublikum. Ein Interview mit Mag. Helmut Wakolbinger, Präsident des Österreichischen Dentalverbandes (ODV).

Über 160 Aussteller präsentieren am zweiten Maiwochenende ihre Produkte auf der Wiener Internationalen Dentalausstellung (WID), die vom Österreichischen Dentalverband (ODV) veranstaltet wird. Mag. Anja Worm sprach mit Mag. Helmut Wakolbinger, Präsident des Verbandes, über die wichtigste zahnmedizinische Messe Österreichs.

Welches Fachthema wird heuer die Wiener Dentalausstellung bestimmen?
Mag. Helmut Wakolbinger: Im Gegensatz zu anderen europäischen Dentalmessen fokussiert die WID nicht so sehr auf ein Generalthema, sondern sieht sich als die bedeutendste Informationsplattform für Innovationen und Lösungen für die Zahnmedizin. Unsere Kunden, die Zahnärzte und Zahntechniker, finden auf der WID umfassende Informationen über Produktneuheiten, die ihnen in der täglichen Praxis helfen.

Wie fiel das Feedback der Aussteller im vergangenen Jahr aus? Gab es Produkte, die das Besucherinteresse verstärkt anzogen?
Die rund 4.000 Besucher und 150 namhaften Aussteller sprechen für sich und stellen dieser Dentalmesse ein gutes Zeugnis aus. Aus der Vielzahl an präsentierten Produkten stellten die neuen Technologien, wie die 3-D-Röntgendiagnostik oder die CAD/CAM-Technologie, einen Schwerpunkt dar. Neue Composite-Generationen im Bereich der Füllungsmaterialien waren ebenfalls sehr prominent vertreten. Und genau diese Produktgruppen mit den entsprechenden Weiterentwicklungen werden auch die WID 2010 dominieren bis hin zu Entwicklungen, die in Richtung abdruckfreie Praxis gehen. Grundsätzlich können sie aber davon ausgehen, dass Sie auf der WID 2010 alles Wissenswerte zu Ihren persönlichen Indikationsschwerpunkten finden werden.

Für den Arbeitsmarkt wird es ein „sehr schwieriges Jahr bleiben“, so Sozialminister Rudolf Hundstorfer (SPÖ). Wie ist die derzeitige Arbeitsmarktlage in der Dentalindustrie?
Die Gesundheitsbranche in allgemeinen und die Dentalbranche im speziellen sind von Konjunkturzyklen nicht in dem Ausmaß betroffen wie andere Wirtschaftsbereiche. Das heißt wir leiden unter Konjunktureinbrüchen nicht so früh und nicht so massiv, allerdings profitieren wir auch nicht so schnell von einer konjunkturellen Erholung. Daher kann man zum jetzigen Zeitpunkt mit der Arbeitsmarktlage in unserer Branche durchaus zufrieden sein. Vor allem wenn man sich die Lage in anderen Bereichen der Wirtschaft ansieht. Der Konsument setzt in schwierigen Zeiten eindeutig Prioritäten und dabei liegt die Gesundheit im obersten Bereich.

Welche Erwartungen haben Sie heuer an die WID? Welche Highlights wird es geben?
Die Buchungslage der Ausstellungsflächen und das Klima in der Branche stimmen uns sehr positiv. Wir sind zuversichtlich, dass wir den Erfolg der WID heuer weiter fortsetzen können. Neben der schon traditionellen Happy Hour am Freitagabend und dem Frühschoppen am Samstag ab 10.30 Uhr verlosen wir als krönenden Abschluss Samstagmittag unter den anwesenden Gästen zwei Vespa-Motorroller. Dazu liegen an den Firmenständen, die diese Roller gesponsert haben, Teilnahmekarten aus.

Ich kann an dieser Stelle nur nochmals an alle unsere Kunden appellieren: Lassen Sie sich die heurige WID nicht entgehen und besuchen Sie uns. Wir freuen uns aus Sie.
 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

© 2021 - All rights reserved - Dental Tribune International