Dental Tribune Austria

World Summit Tour: Dentsply Sirona zu Gast in Nizza

By Dental Tribune International
June 23, 2017

NIZZA – Im Rahmen seiner World Summit Tour veranstaltet das Unternehmen Dentsply Sirona gerade einen Kongress in Nizza. Drei Tage lang können Teilnehmer aus aller Welt erleben, wie Produkte und Lösungen für optimal integrierte Workflows eine individuelle Patientenbehandlung ermöglichen – und das aus einer Hand.*

Dentsply Sirona, einer der weltweit größten Hersteller von Dentalprodukten und -technologien für Zahnärzte und Zahntechniker, schaut bereits auf zwei erfolgreiche Veranstaltungen der World Summit Tour 2017 zurück. Nach Tokio im Februar und San Diego im Mai ist Nizza das dritte Ziel. Am 23. und 24. Juni dreht sich im dortigen Acropolis Convention Centre alles um das Thema Implantologie.

Dentsply Sirona bietet ein umfassendes Angebot im Bereich der Implantat-Behandlungen: von bildgebenden Systemen für die Diagnostik und Behandlungsplanung über computergestützte chirurgische Eingriffe bis hin zu Materialien für den Knochenaufbau – für eine optimales und sicheres Einsetzen der Implantate. Mit verschiedenen patientenindividuellen CAD/CAM-Prothetiklösungen, wie Atlantis und CEREC, führt die prothetische Rekonstruktion als finaler Schritt im Arbeitsablauf zu einem Ergebnis, das sowohl funktionalen als auch höchsten ästhetischen Ansprüchen genügt. Welches Material und welche Methode der Zahnarzt tatsächlich nutzt, hängt von seinen persönlichen Präferenzen, der Indikation sowie den Bedürfnissen und Wünschen des Patienten ab. Als Implantate bietet Dentsply Sirona drei klinisch bewährte Premiumsysteme an: Ankylos, Xive und das Astra Tech Implant System.

Um den jeweiligen Anforderungen der Behandler bei der computergestützten Implantatplanung gerecht zu werden, stehen verschiedene Lösungen zur Verfügung: mySimplant eignet sich für Zahnärzte, die bei der Planung auf die Unterstützung von externen Experten zurückgreifen, SICAT- oder Simplant-Bohrschablonen für Zahnärzte, die selbst planen, aber die Herstellung der Schablonen auslagern, oder CEREC Guides für Zahnärzte, die den gesamten Arbeitsablauf in der eigenen Praxis umsetzen. „Eine sorgfältige computergestützte Implantatplanung und die Verwendung von Bohrschablonen machen den chirurgischen Eingriff sicherer.

Fokus auf den digitalen Workflow

Die Optimierung von Behandlungsabläufen ist auch Schwerpunkt in Nizza. In Workshops, Vorträgen sowie der Ausstellung – dem sogenannten Inspiration Hub – wurden integrierte Lösungen im Bereich der Implantologie sowohl aus Anwender- als auch aus Patientenperspektive präsentiert. Insbesondere die Darstellung des digitalen Implantologie-Workflows wurde begeistert aufgenommen, da sowohl der Workflow zwischen Klinik und Labor als auch Chairside veranschaulicht werden konnte: „Das ist das erste Mal, dass der ganze Prozess – angefangen bei der Bildgebung und der digitalen Behandlungsplanung bis hin zur Implantation und der prothetischen Versorgung – in dieser Form live präsentiert wurde. Wir sind stolz darauf zeigen zu können, dass wir unseren Kunden alles aus einer Hand liefern – Dentsply Sirona ist das einzige Unternehmen, das dies ermöglicht“, so Lars Henrikson, Group Vice President Dentsply Sirona Implants.

Digitaler Workflow während der Behandlung

Der Workshop von Dr. Christian Mousally vereint die digitale Behandlungsplanung sowie die Versorgung des Patienten in nur einer Sitzung. Er stellt einen vollständig integrierten Workflow vor, bei dem die Teilnehmer erleben konnten wie die Daten aus der qualitativ hochwertigen Bildgebung mit den 3D-Röntgengeräten Galileos oder Orthophos 3D und der digitalen Abformung mit der CEREC Omnicam als Grundlage für die virtuelle Behandlungsplanung sowie für das Einsetzen des Implantats mithilfe von Bohrschablonen miteinander fungieren. Im praktischen Teil konnte jeder Teilnehmer ein Modell mit der CEREC Omnicam scannen, die 3D-Aufnahme von Orthophos SL und den CEREC-Scan in der Galileos Implantat-Planungssoftware zusammenführen und so das Implantat planen und die zugehörige Bohrschablone mit der
CEREC-Software konstruieren.

Die Bohrschablone wurde vor Ort mit der CEREC MC XL Premium Package gefräst und für das Hands-on im klinischen Fall verwendet. Auch der individuelle Gingivaformer zur Gestaltung des Austrittsprofils wird von den Teilnehmern selbst konstruiert. „Integrierte Lösungen mit CEREC reduzieren die Anzahl der nötigen Patiententermine und die Behandlungszeiten“, sagt Dr. Frank Thiel, Group Vice President CAD/CAM bei Dentsply Sirona. „Die Philosophie hinter CEREC ist die Behandlung in einer einzigen Sitzung. Somit steht CEREC für das schnellere Einbringen von Implantaten und deren sofortige Versorgung. All das sorgt für eine maßgebliche Reduzierung der Anzahl der benötigten Patiententermine und der Behandlungszeit insgesamt. Und es erleichtert dem Patienten, ‚Ja‘ zu den Behandlungsplänen zu sagen.“

Wissenschaftlicher Kongress der Implantologie

Die World Summit Tour 2017 ist eine wissenschaftliche Kongressreihe von Dentsply Sirona Implants. Jeder Tourstop soll Kliniker und Forscher dazu inspirieren, wissenschaftliche Erkenntnisse und klinische Erfahrungen zu teilen und die neuesten Entwicklungen in der Implantologie zu entdecken. Durch die Kombination von allgemeinen Sessions, Hands-on-Workshops und einer Vielzahl verschiedener Wahlsessions verspricht das Programm Inspiration und Information für das gesamte Behandlungsteam. Das Motto der World Summit Tour lautet „Because inspiration and confidence matters“ – denn auf Inspiration und Vertrauen kommt es an. Es spiegelt das große Ziel von Dentsply Sirona wider, die Mundgesundheit und Lebensqualität von Patienten auf der ganzen Welt mit wissenschaftlichen Innovationen zu verbessern.

Der finale Kongress im Rahmen der World Summit Tour findet am  25. und 26. November in Shangai statt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

© 2021 - All rights reserved - Dental Tribune International