Dental Tribune Austria

Lange Arbeitszeiten können Gewichtszunahme begünstigen

By DeutschesGesundheitsPortal.de
January 15, 2020

KÖLN - Überstunden und lange Arbeitszeiten erschweren es, ein gesundes Körpergewicht aufrechtzuerhalten. Dies zeigen die Ergebnisse einer Auswertung von 19 Studien aus aller Welt.

Wer viel arbeitet, hat weniger Zeit für andere Dinge wie Entspannung, Sport und Hobbys. So viel liegt auf der Hand. Wirken sich lange Arbeitszeiten auch auf das Körpergewicht aus? Dies ermittelten Forscher mit ihrer Studie. Sie nutzten die Daten von 19 Studien, die in Europa, den USA und Australien stattfanden. Die Forscher bildeten 5 verschiedene Kategorien für die Arbeitszeiten:

  • Teilzeitarbeit mit < 35 Arbeitsstunden/Woche
  • Normale Standardarbeitszeit; 35 bis 40 Arbeitsstunden/Woche
  • 41 bis 48 Arbeitsstunden/Woche
  • 49 bis 54 Arbeitsstunden/Woche
  • ≥ 55 Arbeitsstunden/Woche

Von 61 141 Personen, die zu Beginn der Untersuchung normalgewichtig waren, entwickelten 20,2 % im Laufe der Zeit (durchschnittlich 4,4 Jahre) Übergewicht. Teils war das Übergewicht stark ausgeprägt. Dann ist von Adipositas die Rede.

Im Vergleich zu Personen mit normalen Arbeitszeiten hatten die Personen, die länger arbeiteten, ein höheres Risiko dafür, übergewichtig/adipös zu werden. Je länger eine Person arbeitete, desto größer war ihr Risiko, zuzunehmen. Die Forscher sahen, dass lange Arbeitszeiten besonders bei normalgewichtigen Personen das Risiko erhöhten, übergewichtig zu werden. Das Risiko, dass eine übergewichtige Person weiterzunahm und adipös wurde, war weniger stark ausgeprägt.

Lange Arbeitszeiten können demnach eine Gewichtszunahme begünstigen. Arbeitgeber können viel für ihre Arbeitnehmer tun, um gesund und normalgewichtig zu bleiben. Wir berichteten zum Beispiel über die Vorteile von aktiven Arbeitsplätzen für ein gesundes Gewicht.

Mehr unter www.deutschesgesundheitsportal.de

Comments are closed here.

Latest Issues
E-paper

DT Austria No. 7, 2020

Open PDF Open E-paper All E-papers

© 2020 - All rights reserved - Dental Tribune International