Amann Girrbach überreicht 17.000-Euro-Scheck an Austrian Cleft Kinderhilfe

Search Dental Tribune

Amann Girrbach überreicht 17.000-Euro-Scheck an Austrian Cleft Kinderhilfe

Die Repräsentantin der Austrian Cleft Kinderhilfe, Stephanie Günther (links), und Amann Girrbach CFO Jörg Mayer, bei der Scheckübergabe. © Amann Girrbach

Mo. 23 Jänner 2023

Speichern

KOBLACH – Amann Girrbach unterstützt bereits seit 2018 die Initiative zur medizinischen Hilfe von Kindern mit Lippen-Kiefer-Gaumenspalte. In einer gemeinsamen Aktion der Mitarbeiter und der Geschäftsführung von Amann Girrbach konnte nun mit dem Jahreswechsel ein weiterer Beitrag geleistet werden, um Kindern in insgesamt zwölf Projektländern eine Operation und damit eine Zukunft zu ermöglichen.

Seit 2018 unterstützt das Dentaltechnologie-Unternehmen Amann Girrbach die Deutsche und seit 2019 die Austrian Cleft Kinderhilfe und initiierte bereits mehrfach, teils gemeinsam mit Händlern und Kunden, Spendenaktionen. Im Rahmen einer Weihnachtstombola-Aktion der Mitarbeitenden und mit Hilfe der Unternehmensspitze konnte nun ein weiterer Spendenscheck überreicht werden. Zum letzten Jahreswechsel ist die stolze Summe von 17.000 Euro an die Austrian Cleft Kinderhilfe gespendet worden. „Wir freuen uns sehr, dass wir auch 2022/23 etwas zurückgeben können. Es ist uns ein Anliegen, dass wir unseren Beitrag leisten und Engagement aktiv leben. Seit dem Start unserer Unterstützung der Deutschen und der Austrian Cleft Kinderhilfe konnten bereits zahlreiche Operationen und Therapien ermöglicht werden“, so Jörg Mayer, CFO von Amann Girrbach.

Über die großzügige Spende freute sich Stephanie Günther aus dem Vorstand der Austrian Cleft Kinderhilfe, die zudem auch Mitarbeiterin bei Amann Girrbach ist. „Ich bin sozusagen doppelt glücklich – ich freue mich diesen tollen Spendenscheck für meine Herzensangelegenheit entgegenzunehmen und bedanke mich auch gleichzeitig bei meinen Kolleginnen und Kollegen und unserem Management für das große Engagement. Wir können damit wirklich viel bewirken. Um ein Beispiel zu geben: in den Jahren 2020 bis 2022 konnte dank Amann Girrbach über 150 Kindern geholfen werden. Es ist schön, nach pandemiebedingt schwierigen und teils auch etwas lähmenden Zeiten, nun wieder voll durchzustarten und so vielen Kindern wie nur irgendwie möglich die Chance auf eine Zukunft zu geben. Denn es geht hier nicht um eine kosmetische Korrektur, sondern oft um das Überleben der betroffenen Kinder.“

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

advertisement
advertisement